kammermusiksaal2

Freitag, 8. Dezember 2017,  20.00 Uhr *
Barockensemble Lyriarte
– ausverkauft –

Vor 250 Jahren ist Georg Philipp Telemann in Hamburg gestorben und zum Abschluss dieses Gedenkjahres erinnert das Ensemble Lyriarte mit seinem Programm „Telemann in Paris“ an die musikalisch wichtige Reise des Komponisten im Jahre 1738 in die Stadt von Lully und Rameau. Telemann berichtet in seiner Autobiographie, dass er seine Reise nach Paris „in 8 Monathen zurück geleget und mit grösster Zufriedenheit zu Ende“ gebracht habe. Für den fließend französisch parlierenden, auch im Nachbarland berühmten Komponisten, war Paris die größte und bedeutendste Stadt, die er je gesehen hatte.

Unter Leitung des Barockgeigers Rüdiger Lotter präsentieren in historischer Aufführungspraxis die Flötistin Marion Treupel-Franck, der Gambist Pavel Serbin sowie die dem Bruchsaler Publikum aus dem Ensemble „The Gentleman’s Flute“ bereits bekannte Cembalistin Olga Watts sechs repräsentative Werke von Telemann aus seiner Pariser Zeit, ergänzt durch Konzerte und Trio-Sonaten von Jean Philippe Rameau und Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville aus dieser Zeit.

Back to Top